Verein und IPSE

    als Träger der Einrichtung

Jetzt werdet ihr euch bestimmt fragen, was IPSE eigentlich bedeutet. Ausgeschrieben sieht's so aus:

Gemeinnützige Innovative Personal- und Strukturentwicklungsgesellschaft Neustrelitz mbH
 
Wo engagiert sich die IPSE?

 

1. In der Jugendarbeit

  DieGesellschaft ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 KJHG im Gebiet des Landkreises Mecklenburg - Strelitz durch Beschluss des Jugendhilfeausschusses vom 27.10.1997.
  Die generelle Zielsetzung der Kinder- und Jugendarbeit der IPSE (ebenso die des Vereins) besteht darin, junge Menschen zum bewussten Denken und Handeln zu befähigen mit dem Ziel der Selbstverwirklichung und der aktiven Mitgestaltung der Gesellschaft.
 

Momentan betreut die IPSE mbH 4 Jugendzentren im Altkreis Mecklenburg - Strelitz. In Blankensee seit 1998, in Burg Stargard seit 2001, in Feldberg und Wesenberg.

2. Als Betreiberin des Slawendorfes in Neustrelitz.

 

Mehr über die andere Tätigkeitsfelder der IPSE  KLICK

Drucken E-Mail

Öffnungszeiten


 

In der Schulzeit von     Montag bis Freitag von 13 – 18 Uhr geöffnet

Ab März jeden ersten Samstag im Monat  von 10 – 16 Uhr geöffnet

In den Winterferien                                   von 10 – 16 Uhr geöffnet

 

Probleme bei den Hausaufgaben oder dem Bewerbungsschreiben? Wir helfen gerne - auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Ideen, Wünsche, Anregungen - immer her damit!

Drucken E-Mail

Verein und IPSE

    als Träger der Einrichtung

Jetzt werdet ihr euch bestimmt fragen, was IPSE eigentlich bedeutet. Ausgeschrieben sieht's so aus:

Gemeinnützige Innovative Personal- und Strukturentwicklungsgesellschaft Neustrelitz mbH
 
Wo engagiert sich die IPSE?

 

1. In der Jugendarbeit

  DieGesellschaft ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 KJHG im Gebiet des Landkreises Mecklenburg - Strelitz durch Beschluss des Jugendhilfeausschusses vom 27.10.1997.
  Die generelle Zielsetzung der Kinder- und Jugendarbeit der IPSE (ebenso die des Vereins) besteht darin, junge Menschen zum bewussten Denken und Handeln zu befähigen mit dem Ziel der Selbstverwirklichung und der aktiven Mitgestaltung der Gesellschaft.
 

Momentan betreut die IPSE mbH 4 Jugendzentren im Altkreis Mecklenburg - Strelitz. In Blankensee seit 1998, in Burg Stargard seit 2001, in Feldberg und Wesenberg.

2. Als Betreiberin des Slawendorfes in Neustrelitz.

 

Mehr über die andere Tätigkeitsfelder der IPSE  KLICK

Drucken E-Mail

Wir über uns

Unsere Geschichte

Eng verbunden arbeitet der Verein JFZ-Blankensee e.V. mit der IPSE GmbH als Trägerin und Eigentümerin der Einrichtung zusammen.

Der Vorstand des Vereins:

Ronny Klemm  (1. Vorsitzender)

Monique Richter  (stellv. Vorsitzender)

Florian Wenkel (Beisitzer)


April 1995: Erste Gespräche zwischen dem damaligen Bürgermeister der Gemeinde Herrn Ziems, den Jugendlichen Andre Selke und Michel Franke sowie dem künftigen Leiter der Einrichtung Karsten Schretzmair.

Dez. 1995: Erste – noch inoffizielle - Weihnachtsfeier in den fast fertig gestellten Clubräumen. Es fehle noch der Trinkwasseranschluss, der wegen dem starken Frost im Winter 95/96 noch nicht gelegt werden konnte.

Mai 1996: Offizielle Eröffnung der Einrichtung. Drei MitarbeiterInnen in geförderten Maßnahmen betreuen ab sofort die Kids. Im ersten Jahr hatten wir im Durchschnitt zwischen 40 – 45 junge Leute zu Gast.

15.10.96: Der Verein „JFZ-Blankensee e.V.“ wird mit 15 Mitgliedern gegründet. Im ersten Vorstand: Karin Adam, Marion Eichmann und Karsten Schretzmair

1998: Die IPSE GmbH wird Träger und Eigentümerin der Einrichtung

Sep.1998: Die Jugendclubs Grünow und Thurow schließen sich organisatorisch dem JFZ. Sie werden fachlich und personell aus Blankensee begleitet.

01.01.99: Das JFZ erhält den offiziellen Status eines Jugendzentrums, zuständig für die Jugendarbeit in den 13 Gemeinden im Amtsbereich Neustrelitz- Land.

Mitte ´99 Im Zentrum läuft weitestgehend die Jugendarbeit des Bereiches zusammen.

Mai 2000: Über das JFZ werden 13 Kinder- und Jugendeinrichtungen mit 11 MitarbeiterInnen im Amtsbereich ideell, finanziell oder/und personell unterstützt. Weitere 5 Clubs aus dem übrigen Landkreis kamen auf Wunsch der IPSE dazu (Das waren noch Zeiten!!!! Jetzt reicht das Geld kaum noch um eine Einrichtung am Leben zu halten – unser Zentrum!!!)

2001: Wir erfüllen alle Vorgaben des Jugendamtes zum Betrieb eines Jugendzentrums. Die wichtigsten: Organisation, Koordination und Anleitung der Jugendarbeit im Amtsbereich.

Mai 2001: Wir feiern 5jähriges Bestehen.

2002: Die Rahmenbedingungen verschlechtern sich. Noch organisieren 11 MitarbeiterInnen die JA im Amtsbereich.

Jan. 2003: Das Team setzt sich zunehmend jugendpolitisch für den der Erhalt des Status Quo ein.

2004: Nun geht´s massiv Rückwärts. Gründe:
1. Der drastische Rückgang von ArbeitnehmerInnen über geförderte Maßnahmen (Einsparung durch die Bundesagentur für Arbeit – später ARGE)
2. Drastische Mittelkürzungen in der Jugendhilfe
3. Verringerte Zahl von Kindern und Jugendlichen im Landkreis. Von 26.018 (2001) zu 13.106 (2010). Also knapp die Hälfte.

2005: Immer mehr Jugendeinrichtungen auf den Dörfern müssen schießen. Auch die Anzahl der Jugendzentren wird weniger. Paradox: Der Papierkram wird immer mehr!


2010: - Seit Dezember werden keine AGH (1 Euro Jobber) mehr für die Jugendarbeit zugewiesen. - Von den 16 Jugendzentren (1999) im Landkreis arbeiten nur noch 8. - Die Zuwendungen des Jugendamtes für die offene Jugendarbeit verringerte sich um 73% (2001 – 2009) und wenn wir nicht gegensteuern geht´s so weiter.

Sept. 2011: Der Landkreis MST geht in den neuen Großkreis Mecklenburgische Seenplatte auf. Die Karten der Jugendförderung werden neu gemischt. Das bewährte "Jugendzentrenmodell" hat ausgedient. Wo geht die Reise hin?

01.01.2012: Dirk Grabow wird neuer Leiter der Einrichtung. Die IPSE ist weiterhin Trägerin. Karsten Schretzmair wird Schulsozialarbeiter in der Regionalen Schule mit Grundschule Blankensee, bleibt aber Vereinsvorsitzender.

31.3.2014: Dirk Grabow hat sich beruflich verändert. Die Leitung der Einrichtung übernimmt zum 1.4. David Lex.

Mai 2014: Patricia Knobloch gehört auf eigenen Wunsch nicht mehr dem Vorstand des Vereins an. Ihr Nachfolger als Beisitzer ist Florian Wenkel.

15.1.2015: Auch David Lex hat das Team nach knapp 9 Monaten verlassen, neue Sozialpädagogin der Einrichtung ist Katharina Behnke.

Unsere Indoor Angebote zum Zeitvertreib:
Billard, Tischtennis, Dart, Gesellschaftsspiele, Kicker usw.
Moped- und Fahrradwerkstatt
Gruppenraum für Veranstaltungen
Cafe- und Snackbar zu Taschengeldpreisen
mehrere PC´s mit DSL Anschluss
Jugendinfopoint

Und auf dem Gelände:
Grillecke mit Pizzaofen, Spielplatz

Weitere Angebote
Fahrten, Internationale Reisen, Ausflüge, Arbeitsgemeinschaften, Turniere, Veranstaltungen (Disko, Konzerte, Feste), Workshops

Projektarbeiten [Hier lesen]

Drucken E-Mail


     IPSE Neustrelitz  Gemeinde Blankensee Mecklenburg  EURODESK  Landesjugendring  Regionale Schule mit Grundschule "Am Kirschgarten" Blankensee Mecklenburg  Fortuna Blankensee Mecklenburg  WVEG Carpin


 

© 2017 Jugend- und Freizeitzentrum Blankensee
Letzte Aktualisierung: Blankensee,  22.04.2018