Refugees are welcome in Blankensee
Geschrieben von Karsten am 12.09.2015 19:01

Mit einigen Sachspenden im Gepäck hat das JFZ-Team die 17 Kriegsflüchtlinge aus Syrien besucht die Obdach in Rödlin gefunden haben.
Ein Augenblick den man nicht so schnell vergisst: Die strahlenden Kinderaugen der 5 Kinder als Kathi die Tasche mit ihren Teddys und Plüschtieren öffnete. Toller Moment.
Auch die Eltern der Kinder zeigten sich äußerst dankbar für die Spiele und Fahrräder. 
Refugees are welcome in Blankensee!
Das war sicher nicht unser letzter Besuch….

 

zu Gast in Roedlin  zu Gast in Roedlin

___________________________________________________________________________________

 

Am 15.9. kamen im Rahmen des Kultur- und Sozialausschuss (KST) engagierte Menschen zusammen um die Hilfen für die syrischen Kriegsflüchtlinge zu koordinieren.
Neben den Ausschussmitgliedern und dem Migrationsbeauftragten der Gemeinde waren Kirchenvertreter, das Team des JFZ, Vertreter der Schule, Vertreter aus den Ortsteilen Wanzka und Rödlin und die Neuankömmlinge anwesend.
Sehr gutes Treffen: Kein „blabla“ – sondern konkrete Ergebnisse wurden erzielt.
[Anm. Sorry wegen der sperrigen Worte – es musste schnell gehen ;-) ]

 


Erweiterte News

Mit einigen Sachspenden im Gepäck hat das JFZ-Team die 17 Kriegsflüchtlinge aus Syrien besucht die Obdach in Rödlin gefunden haben.
Ein Augenblick den man nicht so schnell vergisst: Die strahlenden Kinderaugen der 5 Kinder als Kathi die Tasche mit ihren Teddys und Plüschtieren öffnete. Toller Moment.
Auch die Eltern der Kinder zeigten sich äußerst dankbar für die Spiele und Fahrräder. 
Refugees are welcome in Blankensee!
Das war sicher nicht unser letzter Besuch….

 

zu Gast in Roedlin  zu Gast in Roedlin

_________________________________________________________________________________

 

Am 15.9. kamen im Rahmen des Kultur- und Sozialausschuss (KST) engagierte Menschen zusammen um die Hilfen für die syrischen Kriegsflüchtlinge zu koordinieren.
Neben den Ausschussmitgliedern und dem Migrationsbeauftragten der Gemeinde waren Kirchenvertreter, das Team des JFZ, Vertreter der Schule, Vertreter aus den Ortsteilen Wanzka und Rödlin und die Neuankömmlinge anwesend.
Sehr gutes Treffen: Kein „blabla“ – sondern konkrete Ergebnisse wurden erzielt.
[Anm. Sorry wegen der sperrigen Worte – es musste schnell gehen ;-) ]